Michaela und Ariane: Ungeöffnet zurück ?

34 und 30 Jahre alt sind die beiden Schwestern Michaela und Ariane. Beide wohnen immer noch in ihren Kinderzimmern im elterlichen Haus und beide sind – man glaubt es kaum – immer noch Jungfrauen. Nicht ganz freiwillig, aber bei der Einstellung…

Mindestens ein halbes Jahr müsse der Mann ihrer Träume schon mit ihnen zusammen sein, bis sich die Schwestern öffnen würden. Sonst hätten beide viel zu viel Angst vor einer Enttäuschung. Die ältere der beiden ist sogar der Meinung, es sei eklig, gleich rumzuknutschen, wenn man sich erst ein paar Wochen kennt.

Also Mädels, jetzt sag ich euch mal eins: wer sich, nur aus Angst davor, hinzufallen, nicht traut, auf ein Fahrrad zu steigen, der wird das Fahrradfahren auch nicht lernen. …und wer, aus Angst, dass er herunterfallen könnte, nicht auf einen Berg hinauf traut, der wird die schöne Aussicht von dort oben auch nie genießen können.

Das Gleiche gilt für die Liebe. Das Leben ist nicht sicher. Er birgt Gefahren und Unsicherheiten an allen Ecken. Aber das macht den Spaß aus. Wer nicht hinfällt, kann nicht wieder aufstehen – und zu dem Menschen werden, der er eines Tages sein wird.

Alte und weise Menschen sind nicht alt und weise, weil sie nie enttäuscht worden sind. Das gehört dazu. Sonst könnt ihr euren Enkeln eines Tages nichts erzählen. Aber nicht, weil ihr nichts erlebt habt, sondern weil es keine Enkel gibt.

One Kommentar zu “Michaela und Ariane: Ungeöffnet zurück ?

  1. Die beiden kenne ich schon aus einigen Dokus/Reportagen.Ich galube die haben noch keinen weil sie viel zu hohe Erwartungen haben.Sie suchen ihren Traumprinz und am besten aus Finnland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.