Warum ich es mir lieber selber mache

Ich muss wirklich immer wieder herzhaft lachen, wenn ich Männern erzähle, dass ich es mir manchmal lieber selber mache als einen Dilettanten ans Werk zu lassen. Die sehen mich dann an wie kleine Schwalben, wenn es blitzt.

Darum muss ich das jetzt mal in aller Ausführlichkeit erklären. In meinen Augen gibt es genau drei Typen von Männern. Die Väterlichen, die Frauenversteher und die Machos.

Die Väterlichen sind quasi für „ den Rest “. Sie umsorgen dich liebevoll, tragen dich auf Händen und lieben es, wenn du es ihnen oral besorgst. Wenn du selbst dabei allerdings auch Spaß haben möchtest, dann bist Du beim väterlichen Typen an der falschen Adresse.

Die Frauenversteher können dir stundenlang zuhören. Sie sind dein mentaler Kummerkasten und ersetzen im besten Fall sogar den schwulen Freund. Genau – an Sex brauchst du bei denen gar nicht erst zu denken.

Und dann die Machos. Die erkennst du daran, dass sie vor lauter Kraft kaum aufrecht gehen können. Aber: sie haben einen Vorteil. Im Vergleich zu den beiden anderen wissen die Machos zumindest, wie sie eine Frau zum Höhepunkt bringen.

…und wenn für mich kein Macho in Sicht ist, dann vergnüge ich mich doch lieber selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.