Tripper und Syphilis wieder auf dem Vormarsch

Experten warnen: Durch das veränderte Sexualverhalten unserer Zeit ist die Verbreitung von Syphilis geradezu besorgniserregend. Es gibt so viele infizierte wie seit 25 Jahren nicht mehr. Und auch der Tripper wird mehr und mehr zur Bedrohung, da er sich aufgrund von Antibiotika-Resistenzen zu einer unheilbaren Krankheit entwickelt.

Es sieht fast so aus, als ob sich unser freizügiges Leben mehr und mehr zu rächen beginnt. Ich sage immer, dass die Natur uns nicht braucht und mit allen ihren Mitteln zurück schlägt. Ob es sich dabei um Naturkatastrophen wie Tsunami oder Erdbeben oder gar um Seuchen und Epidemien handelt, ist zweitrangig.

Wir Menschen brauchen doch nicht zu glauben, dass wir auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen müssen. Alles soll immer noch schneller, schöner, offener und hemmungsloser werden, ohne dabei Verantwortung übernehmen zu müssen?

Das kann nicht gut gehen. Ständig wechselnde Sexualpartner, Anal-Verkehr (vor allem auch unter Männern) und Kontinent-Übergreifende Sexkontakte sorgen dafür, dass sich Krankheiten schnell und präzise ausbreiten können. Zudem erleichtert eine Syphilis-Infektion die Ansteckung mit dem HIV-Virus, der nach wie vor als unheilbar gilt.

Ich glaube, wenn wir nicht endlich anfangen, nachhaltig zu denken und Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen, dann rotten wir uns langsam aber sicher selbst aus. Unzählige Hochkulturen haben es uns vorgemacht. Schade nur, dass der Mensch noch nie aus seinen eigenen Fehlern gelernt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.