Ballermann: Nie mehr Sangria aus Eimern ?

Was haben meine verzückten Augen gestern in der Mallorca-Zeitung lesen dürfen?

…wer Sangria aus Eimern säuft oder andere dabei unterstützt, am Ballermann Sangria mit Strohhalmen aus Eimern zu saufen, wird mit Geldstrafen nicht unter 3.000 Euro bestraft?

Endlich einmal eine vernünftige Initiative, um die Touristen hierzulande an einen etwas besseren Umgang mit Alkohol und Abfall zu erziehen.

Der Alkoholkonsum per Strohhalm sowie die Verschmutzung am Strandabschnitt Balnearo (besser als Ballermann bekannt), waren dein Einwohnern hier auf der Insel schon sehr lange ein Dorn im Auge. Private Initiativen gab es unzählige, konnten jedoch nur an den „Goodwill“ der Urlauber appellieren. Bei Ballermann-Besuchern war dies demnach stets „vergebliche Liebesmüh“.

Doch jetzt schreitet die Stadtverwaltung ein und wird zunächst einmal mit Plakaten auf die Misere aufmerksam machen. Als zweiten Schritt wird dann die Polizei integriert, welche für die Einhaltung der Verordnung sorgen soll.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie angenehm ich es fände, wenn mit diesem bescheuerten „Sturzbetanken“ endlich Schluss wäre. Es spricht ja absolut nichts gegen eine ausgelassene Feier, aber sich mit Gewalt in die Knie saufen zu müssen, das habe ich noch nie verstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.