Prinz William von Kinderwunsch besessen ?

In einem Fernsehinterview anlässlich des 60-jährigen Thronjubiläums seiner Großmutter Queen Elizabeth II. betonte mehrfach, wie wichtig ihm eine eigene Familie ist.

Selbst auf die Frage nach seinen beruflichen Plänen in den nächsten zwei Jahren antwortete er, das Wichtigste sei, Kinder zu haben und endlich eine Familie zu gründen. Ups. Höre ich da einen gewissen Druck im Unterton?

Kate freue sich angeblich auch schon sehr auf das Ereignis. Ist sie am Ende schon schwanger? Dazu wollte sich der Prinz allerdings nicht äußern. Nur dass er es sehr schade findet, dass seine Mutter Diana seine Ehefrau Kate nicht mehr kennen lernen und auch bei der Hochzeit nicht mehr dabei sein konnte. „Sie hätte den Tag geliebt, und ich hoffe, dass sie sehr stolz auf uns beide gewesen wäre.“

Ich kann ja verstehen, dass sich der Prinz Kinder und damit Thronfolger, Erben und eben eine Familie wünscht. Aber warum denn dieses Eile? Die beiden sind doch noch jung. Kate ist 30, er wird 30 – da ist doch alles noch im grünen Bereich. 

Ich fand die Berichterstattung zur Hochzeit schon so schrecklich. Welchen Untersuchungen sich Kate angeblich hat unterziehen müssen, um überhaupt als Ehefrau des Prinzen in Frage zu kommen.

Fruchtbar ist sie also, das müssen die Tests ergeben haben. Ich dachte immer, das stünde in den royalen Richtlinien und im Protokoll für die Organisation einer königlichen Hochzeit. War es am Ende Prinz William, der darauf bestanden hat, weil er keine Frau will, die ihm keine Kinder schenken kann?

Ich weiß es nicht. Fakt ist, er reitet in meinen Augen ziemlich aufdringlich auf dem betont gemeinsamen Kinderwunsch herum. Dabei kommt am Ende immer alles so, wie es kommen soll. Ich hoffe, er macht der hübschen Kate nicht zu viel Druck. Im Regelfall verringert das die Chancen auf eine schnelle Schwangerschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.