Rihanna trägt jetzt Rasterlocken: Steckt dahinter ein religiöser Spleen?

Wir alle wissen, dass Rihanna sich gerne und vor allem oft umstylt.  Für einen neuen Look, eine neue Haarfarbe oder kunterbunten Klimbim ist die Sängerin immer zu haben – und dadurch auch immer wieder einmal für eine Überraschung gut. Als vor ein paar Minuten jedoch ein Bild von ihren neuen Rasterlocken eingezwischert ist, musste ich dann doch zwei Mal hinsehen.

Sieht ganz so aus, als ob sie ihren teilweise rasierten Look gegen eine Bob-Marley-Inspiration eingetauscht hätte. Mir ist noch nicht ganz klar, ob sie damit ihre Performance bei „American Idol“ heute Abend aufpeppen wollte oder ob sie einfach nur für ein paar Sekunden die Kontrolle über ihren sonst an sich guten Geschmack verloren hat.

Oder steckt am Ende noch mehr dahinter? Hat sie zur Zeit einfach keine Lust auf Haar-Hygiene. Rasterlocken vertragen es locker, ein paar Wochen nicht gewaschen zu werden.

Allerdings könnte auch eine religiöse Einstellung hinter der neuen Haarpracht stecken. Die jamaikanischen Rastafaris wollten mit ihrer Haartracht gegen die britische Oberschicht aufbegehren und sich von den Weißen abgrenzen. Vielleicht findet Rihanna ja auch, dass sie als Barbadierin ein wenig Abgrenzung vertragen könnte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.