Brutale Gewalt bei Islamisten-Demonstration: 30 verletzte Polizisten

In Bonn kam es am vergangenen Wochenende zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Islamisten und Anhängern der rechtsextremen Partei „Pro NRW“. Die Polizei ging dazwischen. Fazit der Demonstration: 30 verletzte Polizisten und 109 Festnahmen.

Da fragt man sich doch. Es demonstrieren etwa 30 Rechtsextreme mit Plakaten, auf denen Mohammed-Karikaturen abgebildet sind. Sofort sammeln sich etwa 500 Personen aus dem islamischen Lager zur Gegendemonstration. …und schon fliegen die ersten Steine.

Wutentbrannt gehen die Anhänger der Gegendemonstration mit Zaunlatten und Messern auf die Polizisten los. Zwei schwer verletzte Polizisten müssen umgehend ins Krankenhaus gebracht werden.

Wo kommt dieser Hass nur her? Hört man in die Nachrichten, werden die sogenannten Salafisten, welche sich zum Ur-Islam bekennen und jegliche theologische Modernisierung ablehnen, als eine besondere Gefährdung für die Sicherheit in Deutschland bezeichnet.

Was geht da ab? Brauchen wir nur ein neues Gesicht als Sündenbock für die eigene Unfähigkeit? Warum holen wir uns diese Menschen überhaupt ins Land, wenn wir anschließend nicht mit ihnen fertig werden? Abschaum und Kriminelle haben wir genügend unter den eigenen Volksleuten. Die brauchen wir nicht noch aus anderen Ländern importieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.