Was hat ihre Nippel so erregt, Frau Esther Schweins ?

Für den Deutschen Filmpreis 2012 haben sich die Damen und Herren der Schauspielergilde wieder einmal ganz besonders in Schale geworfen. Klar. Wenn die Blitzlichter auf dem roten Teppich zucken, wollen die Herrschaften zeigen, was sie haben und am besten verbergen, was ihnen fehlt. Ein stets sehr erregender Moment für alle Beteiligten.

Esther Schweins beispielsweise trat in einem hautengen, blutroten Kleid vor die Kameras, das nicht verbergen konnte, dass sie nichts darunter trug. War wahrscheinlich gewollt, sonst hätte sie es nicht getan. Ihre Nippel freuten sich anscheinend noch ein bisschen mehr über das erregende Interesse an ihrer Person als sie selbst. Wie dem auch sei. Schön, wenn Frau sich so etwas mit 42 Jahren noch leisten kann.

Weniger erregend, dafür aber umso emotionaler war der Moment, als zum ersten Mal auch der Bernd-Eichinger-Preis verliehen wurde. Michael „Bully“ Herbig war der Glückliche, der ihn mit nach Hause nehmen durfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.