Das Kopftuch

Kaum ein Kleidungsstück erhitzt die Gemüter mehr als das Kopftuch. Während es von gläubigen Islamistinnen als Zeichen einer religiösen Selbstbestimmung gesehen wird, verteufeln es die Kritiker des Islam als frauenfeindlich, rückschrittlich und fundamentalistisch.

Was man jetzt jedoch mehr und mehr beobachten kann ist, dass gläubige Musliminnen das Kopftuch häufig mit einer durchaus fortschrittlichen Mode kombinieren. So sind figurbetonte Kleider, High Heels, Designermäntel und ein passendes Kopftuch absolut keine Seltenheit auf den Laufstegen der Weltmetropolen.

Das Kopftuch macht natürlich auch vor dem Rest der Welt nicht halt. Kopftuchdesigner aus aller Welt toben sich in der Welt der Farben, Formen und Muster aus und zeigen den Damen, wie ein Stück Stoff den gesamten Look verändern kann.

Sieht fast so aus, als würde sich der Trend von 1968 wiederholen, bei dem eine Liz Taylor ohne Kopftuch kaum denkbar gewesen wäre. Mit der Mode ist es doch immer wieder das Gleiche: erst kann es keiner mehr sehen und dann – ein paar Jahre später – ist es plötzlich wieder trendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.