Was macht die Polizei in Rachs Restaurantschule ?

Noch bevor die neue Staffel von „Rachs “ gestern um 20.15 Uhr starten konnte, bekam das Restaurant von Star-Koch Christian Rach Besuch von einer Kriminalkommissarin. Was hat der Rach denn ausgefressen?

Anscheinend gar nichts. Die Beamtin wollte nämlich nicht zum Chef des „Roten Jäger“ am Gendarmenmarkt, sondern zu einem seiner Schüler. Zu wem genau wollte Rach allerdings nicht verraten.

Christian Rach weiß, dass seine Schützlinge bisher noch nicht sehr viel geschafft haben in ihrem Leben. Darum will er ihnen eine feste Arbeit mit einer guten Bezahlung, aber auch Lob und Anerkennung geben. Die meisten seiner Schüler kennen das Gefühl gar nicht, im Leben etwas zu leisten und haben Tränen in den Augen, wenn man sie lobt.

Im „Roten Jäger“, der seinen Namen übrigens daher hat, weil das Haus rot ist und in der Jägerstraße steht“, sollen sie eine Chance bekommen, ihr Leben zukünftig selbst in die Hand zu nehmen. Für viele von ihnen wirkt es wie eine letzte Chance.

Ist das eigentlich unser Zeitgeist, dass immer mehr Medien-Stars daher kommen, mit einer Casting-Show Geld verdienen und sich dann wie die Retter der Welt verkaufen? Was heißt hier letzte Chance? Jeder hat jeden Tag unzählige Chancen, sein Leben in die Hand zu nehmen. Es ist niemals zu spät, etwas zu ändern. Man muss es nur tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.