Handwerker flüchtet vor einer sexsüchtigen Frau

Das ist ja wohl DIE Meldung des Jahrhunderts! Ein 43-jähriger Münchner Handwerker musst vor einer sexsüchtigen Frau flüchten. Nachdem er sich mehrfach dem Liebesakt hingegeben hatte, wollte und konnte er anscheinend nicht mehr. Die 47-jährige Frau hatte aber allem Anschein nach noch lange nicht genug und weigerte sich, den Mann aus ihrer Wohnung zu lassen, bevor er sie nicht erneut befriedigt hätte.

Die beiden hatten sich anscheinend in einem Pub in München kennen gelernt und waren sich auf Anhieb sympathisch. So zögerte der Handwerker nicht, mit der Frau nach Hause zu gehen. Da wusste er allerdings noch nicht, wie intensiv er in dieser Nacht seinen Mann stehen sollte.

Als er dann vor der Nymphomanin auf den Balkon flüchtete, zückte er das Handy und rief die Polizei. Doch als die Beamten eintrafen, sah die Frau ihre Chance und allem Anschein nach neue Liebespartner in den Polizisten. Mehrfach habe sie versucht, die Herren zu sexuellen Handlungen zu überreden, so der Polizeibericht.

Wie nötig kann man es denn haben? Ich stell mir das grad bildlich vor. Da lernen wir doch mächtig was daraus, oder? Männer, niemals ohne Handy aus dem Haus gehen. Es könnte euch das Leben retten!

Die Dame muss sich jetzt wegen Freiheitsberaubung und Nötigung verantworten. Das ist doch kein Handwerker auf der ganzen Welt wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.