Sein Name ist Toth und er bringt Verderben

Eric Justin Toth ist 30 Jahre alt und der meist gesuchte Verbrecher der USA. Knapp ein Jahr nach dem Tod von Osama bin Laden hat das FBI den pädophilen Kinderschänder auf Platz 1 der „Most Wanted“-Liste gesetzt.

Als Lehrer saß er viele Jahre direkt an der Quelle für seine verwerfliche Leidenschaft. Als Lehrer an der „Beauvoir-National Cathedral School“ in Washington hatte er freien Zugriff auf seine jungen und wehrlosen Opfer.

Nachdem er 2008 eine Kamer hatte liegen lassen, auf der hunderte pornografischer Kinderfotos gefunden wurden, kratzte er die Kurve. Seither ist er auf der Flucht.

Erschreckend finde ich vor allem, dass er sich immer wieder Jobs als Aushilfslehrer oder Babysitter erschleichen kann. Über das Vertrauen der Eltern bahnt er sich den Weg zu den Kindern. Die Behörden wissen nicht, wie viele kleine Seelen er schon beschädigt hat.

Das Kopfgeld liegt derzeit bei 100.000 Euro. Es wäre also nicht nur eine gute, sondern zudem eine lukrative Tat, den Mistkerl ans Messer zu liefern. …und dann schnipp schnapp – Schniedel ab. Ich plädiere bei Missbrauch oder Vergewaltigung immer wieder auf Kastration. Das fände ich nur fair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.