Todes-Kokain in Whitneys Hotel entdeckt

Gestorben ist die Soul-Diva durch Ertrinken in der Badewanne. Die Ärzte sind der Meinung: hätte sie nicht so viel Kokain konsumiert und ein wenig mehr Rücksicht auf ihren Herzfehler genommen, hätte sie nicht sterben müssen. Dumm gelaufen für den Superstar. Aber was soll ich sagen: Drogen können tödlich sein – das weiß doch jedes Kind.

Was den Ermittlern bisher noch Rätsel aufgegeben hat, war die Tatsache, dass in Houstons Hotelzimmer keinerlei Spuren von Kokain oder anderen Drogen gefunden wurden. Daher wurde auch vermutet, dass ein Insider das Koks hat verschwinden lassen.

Doch jetzt konnte doch noch ein verspäteter Erfolg verbucht werden. Auf einem der beschlagnahmten Gegenstände konnten Reste von Kokain sichergestellt werden.

Damit scheint das Rätsel um Whitneys Tod geklärt zu sein. Ich denke, wir werden sie nie vergessen. In ihrer Musik ist sie unsterblich. Schade, dass sie ihr Leben so wegwerfen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.