Til Schweiger: Modernisator oder Nostalgie-Verräter?

Ab 2013 wird Til Schweiger für den „Tatort“ als Kommissar aus Hamburg ermitteln. Die Dreharbeiten beginnen erst im Herbst. Aber schon jetzt lehnt sich der Schauspieler, der vor allem durch Komödien wie „Männerpension“ oder „Der bewegte Mann“ bekannt wurde, weit aus dem Fenster.

Beim „Tatort“ soll zukünftig so richtig die Post abgehen. …und das soll schon mit dem Vorspann beginnen – der müsse nämlich weg – dafür würde er alles geben.

Ja sag einmal, Til, bist du von allen guten Geistern verlassen? Den Tatort-Kult-Vorspann neu machen? Seit 1970 war er gut genug, um meine Großeltern und Eltern in ihren Bann zu ziehen. Dazu die unvergleichliche Titelmusik – der absolute Kracher. Wieso sollte man etwas, was sich so viele Jahre bewährt hat, einfach ändern?

Vielleicht, weil es die Zeit verlangt? Weil wir heute nicht mehr in einer Leistungsgesellschaft leben, in der Werte wie Fleiß und Disziplin hochgehalten werden. Wir leben in einer Welt, in der jeder ein Individualist sein möchte und sein Recht auf Spaß und Abenteuer auslebt. Klar, dass da auch Kult-Serien modernisiert werden müssen. Daumen hoch Til, mein ok hast du – viel Glück für die Umsetzung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.