Face Off: Ein neues Gesicht für ein neues Leben

Der 37-jährige US-Amerikaner Richard Norris hatte im Alter von 15 Jahren durch eine Schussverletzung sein Gesicht verloren. Seit diesem Tag lebte er als Einsiedler, musste zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen.

Jetzt hat er eine neues Gesicht bekommen. Mit den innovativsten chirurgischen Verfahren und Computertechnologien wurden die Kiefer, Zähne sowie Teile der Zunge transplantiert. Auf diese Weise konnte man nicht nur die Funktion des Gesichts wieder herstellen, sondern dem Gesicht auch wieder ein normales, ästhetisches Aussehen geben.

Da sieht man doch mal wieder, was alles möglich ist. Die Aussage in „AVATAR“, dass in der Zukunft sogar eine Wirbelsäule repariert werden kann, ist gar nicht so abwegig. Es scheitert nur – wie so oft im Leben – am notwendigen Kleingeld.

Spielt Geld keine Rolle, ist beinahe alles reparabel. Oder man landet – wie Norris – in einem Forschungsprogramm, das die US-Navy unterstützt, da sie nach Möglichkeiten sucht, die eigenen Soldaten wiederherstellen zu können.

So gleicht das Schicksal den falschen Zeitpunkt, an dem man sich am falschen Ort befunden hat mit dem richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort wieder aus. Das Leben geht schon oft seltsame Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.