Schnäppchenjäger aufgepasst: Beckham-Villa für nur 22 Millionen

Seit 2007 steht der Palast im englischen Hertfordshire leer. Höchste Zeit für die Beckhams, das Schlösschen zu verkaufen – für schlappe 22 Millionen Euro!

Wäre doch Blödsinn, weiterhin so viel Geld für den Unterhalt auszugeben. Schließlich fühlen sich David und seine Frau Victoria in den Staaten sehr wohl und haben daher auch nicht vor, nach England zurück zu kommen.

Was für die Eltern gilt, hat auch für die Kinder Bestand. Brooklyn, Romeo und Cruz gehen in LA zur Schule. Die jüngste im Bunde – Harper Seven, kam im Juli in den USA auf die Welt. Die Kinder haben sich gut eingelebt und lieben ihre neue Heimat und ihre neuen Freunde. Das Glück der Kinder geht für die Eltern Beckham über alles.

Wenn sie die 22 Millionen für das Anwesen bekommen, machen die beiden zudem einen guten Schnitt. 1999 haben sie das Anwesen mit den sieben Schlafzimmern, den drei Pools und den zwei Tennisplätzen für nur drei Millionen Euro ergattert. Adel verpflichtet eben, und Prominenz mach Immobilien teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.