Schwangere Frau heiratet einen Toten

Erst zwei Mal in der Geschichte Frankreichs hat es so etwas gegeben. Auch in diesem Fall erteilt der Präsident Sarkozy eine Sondererlaubnis: die schwangere Caroline darf ihren toten Freund Abdel Chennouf heiraten.

Der Soldat ist am 15. März von erschossen worden, wenige Tage, bevor der Attentäter vor einer jüdischen Schule drei Kinder und einen Lehrer tötete.

Er wird sein Kind nicht mehr aufwachsen sehen, aber für die Lieber der beiden jungen Menschen soll durch die Sondergenehmigung des Präsidenten ein Zeichen gesetzt werden.

Also ich persönlich verstehe zwar nicht so ganz, was das bringen soll – außer eine Witwenrente vielleicht – aber den geliebten Menschen bringt es ja doch nicht zurück.

Da könnte ich richtig wütend werden bei solchen Meldungen. Der junge Soldat ist völlig unschuldig ums Leben gekommen – ohne Vorwarnung, ohne Krankheit. Seine Frau kann jetzt sehen, wie sie zurecht kommt. Nur weil so ein durchgeknallter Vogel meint, er müsse irgend jemanden rächen. Irre. Diese Welt ist wirklich verrückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.