Desperate Housewives: Millionen-Klage abgeschmettert

Nachdem vergangene Woche bereits die erste Niederlage hinnehmen musste, platzten jetzt auch noch beinahe alle Hoffnungen auf eine millionenschwere Abfindung. Begonnen hat alles damit, dass das Ex-Desperate-Housewife Nicolette von Serienmacher Marc Cherry aus der Sendung geworfen wurde. Nicolette klagte ihn daraufhin an, sie geschlagen und anschließend gefeuert zu haben. In der ersten Niederlage entschied sich das Gericht, der Version von Marc zu glauben. Er gab an, Nicolette lediglich zur Demonstration einer Szene im Gesicht angefasst zu haben.  Was blieb war die Hoffnung auf die Abfindung wegen dem Rauswurf.

Doch dieser Traum scheint nun auch geplatzt zu sein. Lediglich acht Jury-Mitglieder stimmten für Nicolettes Antrag – es fehlte ihr eine weitere Stimme. Nach diesem Ergebnis soll sie ziemlich wutentbrannt den Gerichtssaal verlassen haben. Es bleit ihr nun nur noch die Chance, den Fall vor einem anderen Gericht erneut prüfen zu lassen.

Arme Nicolette ! Allerdings muss sie nicht immer ganz einfach gewesen sein, wenn etwas nicht nach ihrem Kopf gegangen ist. Handelte es sich am Ende doch nur um einen Rachefeldzug ihrerseits ? Es ist ein bisschen wie beim Kachelmann damals – wir können glauben oder es bleiben lassen – wirklich wissen werden wir es nie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *