Kim Kardashian: Eine neue Farbe ist wie ein neues Leben

Wenn Frauen sich trennen, dann tun sie anschließend meistens zwei Dinge: erst gehen sie zum Frisör, dann stellen sie die Möbel um. Die von Kris Humphries ist noch nicht allzu lange her. Der Streit tobt noch in allen Bereichen. Höchste Zeit also, den Typ zu verändern. Hat Kim mit der brünetten Mähne auch die Vergangenheit abgelegt ?

Wohl kaum, denn beobachten wir sie genauer, sehen wir sie ständig an ihren Haaren herumzupfen. Wie eine Frau, deren Pullover zu eng sitzt, versucht sie ständig, den Mob auf ihrem Kopf zurecht zu rücken. Spätestens, als sie die platinblonde Haarpracht in den Händen hält, wird klar, dass es sich nur um einer Perücke handelt. Damit ist die Vergangenheit wohl doch noch nicht so ganz vergessen. Oder wollte sie sich einfach nur durch einen Styling-Gag ins Gespräch bringen? Egal – brünett steht ihr einfach besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.