Beauty-Folter-Geräte aus Japan

Die Gerätschaften sehen ein bisschen aus wie Folterwerkzeuge aus dem Mittelalter. Was man damals als Daumenschrauben bezeichnet und dazu angewandt hat, Informationen aus jemandem heraus zu holen, nennt sich heute Beauty-Gadget, kommt aus Japan und soll Falten ohne OP glätten. Aber nicht nur Falten, angeblich sollen mit nur 10 Minuten täglich auch Nasenfehlstellungen oder Wangenknochen korrigiert werden können.

Klar haben die Spezialisten eine Meinung dazu: Echte Verformungen im Knochenbereich können bei einem Erwachsenen auf diese Weise nicht verursacht werden. Das ist nur möglich, solange die Knochen weich und die Menschen dementsprechend jung sind. Falten können allerdings wirklich geglättet werden. Allerdings nur kurzfristig. Nimmt man die Gummibrillen wieder ab, erschlafft die Haut und die Falten kehren zurück. Der japanischen Methode fehlt es demnach am Langzeit-Effekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.