Pädophiler verspricht Job, wenn Mutter 13jährigen missbraucht

Das hat sich die 37-jährige aus Merseburg nicht zweimal sagen lassen. Ran an den 13jährigen Sohn, alles schön gefilmt und fotografiert und ab mit den Bildern an den pädophilen Auftraggeber. Das Versprechen: ein Job im Fitnessclub und ein neues Fahrrad für den Jungen. Na, dafür lohnt es sich doch, mit 13 mal kurz von der Mutter missbraucht zu werden. Soll sich nicht so anstellen, von wegen er hätte deswegen heute psychische Probleme.

Leute, wenn ich hier nicht langsam anfange, mit eine harte Schale zuzulegen, dann fasse ich die täglichen Schlagzeilen bald nicht mehr.  Stellt euch das bitte mal bildlich vor. OK. Wir haben uns in den letzten Tagen alle – ohne Ausnahme – immer wieder über den Wulff aufgeregt. Dann haben wir uns mal ehrlich gefragt, ob wir auf 200.000 Euro verzichten würden, wenn wir sie so einfach haben könnten. Ich bin mir sicher, dass auch einige von uns schwach geworden wären. Ist schon ein verlockendes Angebot – wir sprechen hier immerhin über 8 Millionen Euro in den nächsten 40 Jahren.

Aber für einen Scheiß-Job in einem Scheiß-Fitnessstudio und ein bescheuertes Fahrrad den eigenen Sohn sexuell missbrauchen ? Sind unsere Preise wirklich schon so in den Keller gesunken ? Liebes Regierungs-Oberhaus. Hört bitte auf, unsere Gelder nach Griechenland zu pumpen. Wir haben extremen Handlungsbedarf im eigenen Land ! Macht bitte endlich die Augen auf !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.