Rolf H.: Mutmaßlicher Mörder nach 12 Jahren vor Gericht

Er soll vor knapp 12 Jahren den damals 11 jährigen Tobias ermordet haben. Wie es dazu kam ? Spontan – so der Angeklagte. Er habe das Opfer schon eine Weile beobachtet und sich dann gedacht – mit dem könnte er „ das “ jetzt mal ausprobieren. „ Das “, damit bezeichnete er wohl die Dinge, die er in den gesammelten Zeitungsartikeln über Kindermorde gelesen hatte. Die Artikel fanden die Beamten in seiner Wohnung.

Er hat den Jungen hinter einen Schuppen gelockt, ihn mit einem Messer bedroht, sexuelle missbraucht und ihn dann, als er anfing um Hilfe zu rufen, mit 38 Messerstichen zum Schweigen gebracht. Ertappt wurde er Jahre später durch Zufall bei der Überwachung einer Pädophilen-Tauschbörse.

Ich weiß ja, dass der Täter noch nicht rechtskräftig verurteilt ist und daher derzeit noch die Unschuldsvermutung zählt. Der Täter hat aber bereits gestanden, also darf ich jetzt auch mein Urteil fällen: in eine Zelle locken, täglich mehrfach vergewaltigen lassen und wenn er um Hilfe schreit: kastrieren !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.