Magdalena Neuner total verschossen ?

Könnte man so sagen. Das war gestern sicher nicht ihr Glanztag. Magdalena Neuner wollte sich bei der WM in Ruhpolding Gold im 15 Kilometer Einzel-Wettbewerb holen. Der Traum war bereits nach dem ersten Schießen ausgeträumt. Zu den zwei Strafminuten vom ersten Schießen packt sie am Ende noch vier weitere oben drauf – damit es sich gleich richtig rentiert. Voll daneben würde ich sagen und schön langsam verstehe ich auch, warum sie ihren Rückzug aus dem Profisport angekündigt hat.

Es gibt einfach gute und schlechte Tage. Die hat jeder, nicht nur ein Spitzensportler. Besonders schlimm ist es aber dann, wenn man sich ständig rechtfertigen muss. Die Leni ist jetzt ganz oben auf der Erfolgsleiter. Wenn sie jetzt geht, dann werden wir sie immer als die Gold-Leni in Erinnerung behalten, egal, ob sie das Rennen heute verballert hat oder nicht. Würde sie bleiben und schrittweise immer schlechter werden, würde sich irgendwann niemand mehr an sie erinnern. Hast schon recht Mädel. War wirklich die richtige Entscheidung. Behalte dir dein sympathische Lachen – wir werden dich nie vergessen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.