Kardashian und Humphries: Jetzt geht’s in den Rosenkrieg

Ihre Ehe hatte gerade mal 72 Tage gehalten, der Streit danach scheint länger durchzuhalten. Erst waren es die Eheringe, jetzt sind die Ex-Verliebt-Verlobt-Verheirateten sich nicht einig, ob sie die Hochzeitsgeschenke zurückgeben, behalten oder verschenken sollen. Während Kim all die schönen Sachen behalten möchte, will Kris den Schenkern ihre Geschenke zurück geben.

Jetzt überlegen wir mal einen Schritt weiter: wir sind auf eine Hochzeit eingeladen. Da bringen wir natürlich etwas mit. Im Normalfall etwas, worüber sich das Brautpaar freut. Wir ziehen also los und organisieren etwas. Zum Beispiel einen All-Inklusive-Urlaub in einem Club Med auf den Malediven, weil die beiden gerne Tauchen und sich verwöhnen lassen. Das Animationsprogramm ist wie geschaffen, weil sie sich sonst nur langweilen würden. …und genau diese Reise bekommen wir dann zurück, weil sich die Beiden nach kürzester Zeit wieder scheiden lassen.

Was in aller Welt, frage ich euch, soll ich mit einer All-Inklusive-Reise auf die Malediven ? Ich bin bekennender Individualtourist, brauche keine Animationen und will auch sonst in Ruhe gelassen werden. Was also soll die Idee, den Schenkern die Geschenke zurück zu geben ? Das kann nur von einem Mann kommen. Da lobe ich mir Kims Einsatz. Eine Spende in der Höhe des Geschenkwertes zeigt sicher auch den guten Willen. Darüber hinaus können damit wohl alle mehr anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.