Vivian von der Spree: Jazz für den Keller ?

Echte Berliner Kneipen finden wir oft im Keller. Das heißt aber nicht, dass Vivian van der Sprees Musik nicht auch für mehr ausreichen könnte. Aber auf den Bühnen der Berliner Kneipen kennt man sie mittlerweile, auch wenn sie sich noch so schüchtern gibt. Ihre Musik: eine Mischung aus Jazz und Pop. Ihre Texte: eine Hommage an den Alltag. Damit zaubert sie Collagen, in denen sich viele Menschen sofort zuhause fühlen.

Den Namen hat sich ihre Schwester überlegt. Er sollte den Kriterien A – von der niederländischen Oma gut auszusprechen sein und B – ihrer Heimat Berlin Rechnung tragen. So wird Vivian van der Spree zukünftig noch viele nicht nur alte Menschen begeistern und ihre Bekanntheit weit über die Grenzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.