Wer wird Millionär: Theo verschenkt Hunderttausende

Theo Kästner hätte bei Günther Jauch’s „ Wer wird Millionär “ mit 500.000 Euro nach Hause gehen können. Das tat der lustige Rentner aber nicht, weil es Menschen gibt, die mit dem Geld mehr anfangen können als er selbst. Abdul Rashid Seyal beispielsweise ist pakistanischer Arzt und hat Theo nach einem Herzinfarkt wieder gesund gemacht. Seitdem weiß der 77-jährige, dass man Gesundheit nicht kaufen kann. Mit dem Geld soll jetzt Gutes geschehen – er selbst ist auch ohne die halbe Million ein glücklicher Mensch.

Natürlich will der rüstige Rentner auch seine Familie nicht zur kurz kommen lassen – nur für sich selbst, da will er nicht viel. Den Menschen sollten wir uns merken. Es gibt nicht mehr viele von dieser Sorte. Seid doch mal ehrlich: würdet ihr das gewonnenen Geld verschenken, auch wenn es euch finanziell nicht schlecht geht ? Wer schenkt denn heute noch was her ?

Sehen wir uns beispielsweise den Wulff an ? Der hat sein Schäflein längst im Trockenen ? Aber warum auf 200.000. Euro im Jahr verzichten ? Für einen guten Zweck spenden ? Wozu ? Dankt einem doch eh keiner. Lieber die Hand aufhalten und alles zusammenraffen – immer mehr, mehr, mehr, bis wir eines Tages an unserem Geld ersticken. Das kann dem Theo nicht passieren. Für mich gehört er zu den letzten Helden unserer Zeit, ein Mensch, dem wir mehr Platz einräumen sollten als eine billige Schlagzeile am Ende einer schmuddeligen Tageszeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.