In Zeiten von Finanzkrise & Co: Nachbarschaftshilfe ist „in“

In schwierigen Zeiten sollten die Menschen zusammenhalten und selbst wenn es manchen schwer fällt: Wenn das knapp wird hat man oft keine andere Möglichkeit als auf „unkonventionelle“ Weise zu sehen wo mein bleibt.

Eigentlich sehr schade, finde ich, dass man heut zu Tage schon als „unkonventionell“ bezeichnen muss, aber dennoch wird das Helfen unter Nachbarn laut diversen Umfragen wieder mehr.

Da leiht man sich schon mal gegenseitig etwas oder hilft sich beim Entrümpeln der Wohnung oder wie auch immer.

Etwas Positives hat also das wohl aktuell allgemein zu wenig vorhandene Geld demnach also auch: Es scheint, die Menschen rücken wieder etwas mehr zusammen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *