Läuft GNTM Gewinnerin Luisa Hartema schon bald für „ Victoria’s Secret “?

Sie ist wunderschön, überaus natürlich und dazu bezaubernd schüchtern. Luisa Hartemas Leben hat sich spätestens am vergangenen Donnerstag verändert, als sie als Gewinnerin von „Germanys next Topmodel 2012“ von der Bühne ging. Neben einem Modelvertrag bei der Klum-Agentur winkt nun auch noch ein Model-Appartement in einer Metropole ihrer Wahl.

Luisa weiß auch schon ganz genau, wo sie hin möchte. Auf der Fashion Week in New York mit Heidi Klum hat es ihr sehr gut gefallen. Sie könnte sich gut vorstellen, dort ihrer Karriere den gewünschten internationalen Touch zu geben. Vor allem aber wohn auch Thomas Hayo dort, welcher der 17-jährigen Schülerin bereits seine Hilfe und Unterstützung angeboten hat.

Zunächst einmal möchte Luisa die Chance, die sie durch den Gewinn des Titels bekommen hat, nutzen und für die Klums in Deutschland modeln. In ein paar Jahren sieht sie sich jedoch durchaus als internationales Model auf den großen Laufstegen und Shows der Szene.

Luisa weiß, dass ihr ihre Größe durchaus von Vorteil war. Mit 1,78 Metern hat sie die Ideale Größe für ihr Vorhaben.

Besonders gut würde ihr gefallen für die Dessous-Marke Victoria’s Secret zu laufen. Erste Erfahrungen damit hatte sie ja bereits beim Finale gemacht. Ein Auftritt einem Engel gleich in romantischen Dessous würde der hübschen Ostfriesin auch deshalb zugute kommen, weil auch Heidi ihr mit auf den Weg gegeben hat, ruhig ab und zu einmal etwas abzuheben. Warum also nicht romantischen Dessous bei einem Fliegenden Foto-Shooting?

Ich bin mir sicher, dass Luisa ihren Weg gehen wird. Wenn sie es wirklich will, dann kann sich sogar Alessandra Ambrosio warm anziehen. Und das will was heißen.

2 Kommentare zu “Läuft GNTM Gewinnerin Luisa Hartema schon bald für „ Victoria’s Secret “?

  1. …da bin ich ganz Deiner Meinung! Luisa hat wirklich Potential, aber ihr Glück sollte sie am Besten selbst in die Hand nehmen, sonst wird sie nur für Billig-Formate „verramscht“… Wäre ewig schade um das Mädel

  2. Sie sollte besser nichts mit Papa Klum machen und auch der Verlockung der Popularität in Deutschland widerstehen, dann gibt das nämlich nichts mit der „echten“ Modelkarriere. Besser gleich nach New York, und bei Null anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.