Daniele Negroni: Held in Strumpfhosen ?

Eine Sache, die Daniele Negroni absolut nicht mehr hören kann ist die Frage, wie er es Einschätzt, „nur“ zweiter bei „Deutschland sucht den Superstar“ geworden zu sein. Ob sich das positiv für ihn entwickeln könnte? Ob er denkt, besser als Luca Hänni bei den Mädels anzukommen? Ob er denkt, auch als Vize-Gewinner Chancen zu haben, ein berühmter Musiker zu werden?

Das alles ist für den Zweitplatzierten völlig unwichtig. Alles, was zählt, ist die Tatsache, dass er einen Plattenvertrag bekommen hat und dass sein Debütalbum „Crazy“ gleich nach der Veröffentlichung die Charts stürmen konnte. Das macht ihn richtig stolz und zeigt dem Nachwuchs-Künstler, dass harte Arbeit zum Ziel führen kann.

Daniele gibt jetzt richtig Gas, träumt nach dem Auftritt bei „The Dome“ von großen Konzerten wie „Rock am Ring“, bei denen er seinen Fans gerne richtig einheizen würde. Wichtig für ihn ist allerdings, dass ihn seine Fans mögen, weil er der Daniele ist. Verbiegen lassen würde er sich für seinen Erfolg nicht.

Dazu gehört auch, dass er seinen ganz eigenen Kleidungs- und Styling-Stil gefunden hat. In Leggins würde er sich niemals zwängen, das passt so gar nicht zu ihm.

Darum ist unser Daniele auch kein Held in Strumpfhosen, sondern maximal ein Nachwuchs-Sänger mit Staubwedel-Frisur. Gut, dass sich über Geschmack nicht streiten lässt. Wichtig finde ich an dieser Stelle nur, dass er eine tolle Stimme hat – und darum geht es schließlich, wenn man singen möchte.

9 Kommentare zu “Daniele Negroni: Held in Strumpfhosen ?

  1. daniele ist der aller beste typ der welt ich liebe daniele über alles

  2. Daniele, Du machst alles richtig, weil Du nicht der super star spielst,sonder Du immer noch derselber Daniele bist : ehrlich,natürlich.Bechalte Deine Eingeschaften die wir heute kennen und bewundern. CRAZY.

 1 2 3 neuere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.