GNTM-Gewinnerin Luisa Hartema: Nicht alle gönnen ihr den Sieg

Luisa Hartema – 15.000 Mädchen – 105 Tage Topmodel – ein Titel. Luisa Hartema ist „Germanys next Topmodel 2012“ und ihr Name ist Programm. Sie wollte alles, sie kämpfte bis zum Umfallen und mit sieben Jobs war sie die absolute Spitzenreiterin. Doch mit dem Erfolg kam der Neid – und an dem drohte die schüchterne Ostfriesin beinahe zu zerbrechen.

Je mehr Jobs Luisa an Land zog, umso gehässiger wurden die Mitstreiterinnen. Der Busen-Blitzer bei der New-York-Fashion-Week wurde zum Läster-Renner und zu guter Letzt verschwor sich auch Busen-Freundin Sara aus Leipzig gegen die Top-Favoritin: „Die anderen hassen dich alle“ waren die schweren Worte, mit denen Luisa zu kämpfen hatte.

Auch heute, nach ihrem Sieg, sind die Stimmen nicht nur positiv für das Super-Model 2012. Unter den ehemaligen Konkurrentinnen werden Stimmen laut, dass dieses Ergebnis ja von Anfang an absehbar gewesen sei und dass es nicht verwundere, dass Luisa, die immer bevorzugt behandelt worden wäre, nun auch gewonnen habe.

GNTM-Fans sind sich nicht sicher, ob mit Luisa die richtige Wahl getroffen wurde. Schließlich habe sie so oft irgendwelche Probleme gehabt und die ständige Heulerei ist einigen auch auf die Nerven gegangen.

Leute, jetzt sage ich euch mal eines: Sicher hat Luisa in manchen Folgen schwer mit sich zu kämpfen gehabt. Aber der Druck war auch enorm und Luisa war zu diesem Zeitpunkt noch ein eiskalter Profi, von dem man verlangen kann, sich nichts anmerken zu lassen.

Ich finde, dass sie genau ihre Ehrlichkeit sehr sympathisch gemacht hat. Darüber hinaus sieht sie wirklich umwerfend aus. Alles andere wird die Zeit bringen. Sie hat in jedem Fall das Potential zum Weltstar. Das sage ich. Ganz objektiv. Und ich finde, dass eine Aussage über Luisa ohne Konkurrenzkampf oder Neid im Hinterkopf auch nur positiv ausfallen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.