Porno-Killer ging Fahndern in Berlin ins Netz !

Die Vorwürfe, die gegen den 29-jährigen Porno-Darsteller Luka Rocco Magnotta erhoben werden, sind haarsträubend. Er soll in Kanada einen Studenten zerstückelt und dessen Einzelteile an Politiker verschickt haben. Zur Demonstration der Gräueltat soll er alles auf Video aufgezeichnet und den Film anschließend ins Internet gestellt haben. Weltweit wurde nach dem mutmaßlichen Mörder gefahndet.

Und wo hat man ihn nun festgenommen? Im Stadtteil Neukölln in Berlin. Ein Mitarbeiter eines Internetcafés hatte ihn erkannt und dabei beobachtet, wie er die Medienberichte über sich selbst im Netz recherchierte.

Die Polizeistreife, die der Mitarbeiter daraufhin vor dem Café aufhalten wollte, zeigte kein Interesse. Zum Glück gab er nicht auf, so dass Magnotta kurze Zeit später festgenommen werden konnte.

Angeblich sollen weitere Morde auf sein Konto gehen. Derzeit überprüft die Polizei einige ungeklärte Mordfälle auf Hinweise, die auf seine Handschrift hinweisen könnten.

Als perverser Sadist wurde er erstmalig 2011 auffällig, als er ein Video veröffentlichte, in dem er ein kleines Kätzchen einer Riesen-Python verfütterte. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Mensch auch kleine Kinder frisst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.