Sie flog raus, kam zurück und siegte: Magdalena Brzeska ist Dancing-Queen

Ex-Turnerin Magdalena Brzeska kehrte zurück, nachdem Gitte Henning „Let’s Dance“ freiwillig verlassen hatte. Zuvor war sie bereits aus der Show gewählt worden. Doch ihr Wieder-Einstig war furios. Wie Phönix aus der Asche stieg sie auf – immer höher – bis zum Gipfel der Tanz-Eitelkeiten, auf dem sie gestern den Titel „Dancing Star 2012“ mit nach Hause nahm.

Sie eröffnete die Show gestern in einem „güldenen“ Kleid. Mit ihren 1,06 Meter langen Beinen konnte sie sich gegen die 1,11 Meter langen Beine der Final-Mitstreiterin Rebecca Mir durchsetzen. Allerdings musste sie sich zu diesem Zeitpunkt erst noch ein wenig warmlaufen. Der Cha-Cha war Juror Roman Frieling viel zu steif.

Ganz anders dann die Freestyle-Kombination zur Filmmusik von „Fluch der Karibik“. Da schien es fast, dass Magdalena nicht nur das Parkett, sondern auch den Juroren zum Glühen brachte. „Der beste Tanz des Abends“ waren seine begeisterten Worte.

Die Jury konnte sich gar nicht zwischen den beiden Finalistinnen entscheiden. Also musste das Publikum her. Und das hat den Fauxpas von vor ein paar Wochen wieder gut gemacht und dieses Mal Rebecca nach Hause geschickt.

Nicht schlecht, Herr Specht. Die Mädels haben gestern wirklich alles gegeben und Magdalena hat bewiesen, dass man auch mit kürzeren Beinen einen Schritt voraus sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.