Eine etwas andere Hochzeit: Gast kam betrunken durch die Decke

Als ich diese Geschichte gelesen habe, musste ich eindeutig an die Obstgarten-Werbung von vor ein paar Jahren denken: eine Frau sitzt in einer Kantine, isst, erschrickt, fasst sich an den Bauch… plötzlich: ein lautes Knacken, der Boden bricht und die Frau verschwindet. Das eigentlich lustige an dieser Werbung war die Putzfrau, die sich ungläubig das Loch angesehen und mit einem Besen hinterher gekehrt hat.

Ähnlich muss sich das Hochzeitspaar in Würzburg gefühlt haben, als plötzlich ein Nachbar gegen halb zwei Uhr morgens durch die Decke in den Hochzeitssaal gekracht ist. Er landete direkt vor den Füßen des Brautpaares.

Der junge Mann hatte mit seinen Freunden im Keller des Gemeindehauses gefeiert. Ziemlich angetrunken kam er dann auf die Idee, den Dachboden des Gebäudes erkunden zu wollen. Der dünne Boden des um 1920 erbauten Hauses hat seinem Gewicht jedoch nicht Stand gehalten.

Zum Glück hat der Mann den Sturz aus sechs Metern Höhe relativ unbeschadet überlebt. Die Knochenbrüche heilen derzeit im Krankenhaus. Auch von den Gästen der Hochzeitsgesellschaft wurde niemand ernsthaft verletzt.

Dennoch hat das Ereignis einen mächtigen Schrecken hinterlassen – sowohl beim Brautpaar, als auch beim ungeladenen Gast. Da kann ich nur Hoffen, dass auch Knochen-Scherben Glück bringen und alle zusammen in ein paar Wochen über den Vorfall lachen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.