Lisa Bund: Von der Star-Bühne ins Dschungelcamp

Wer der EX-DSDS-Kandidatin Lisa Bund am Dienstag Abend in der ZDF-Doku „37 Grad“ ein wenig zugehört hat, musste fast Mitleid mit ihr bekommen. Der blonde Teenager wünscht sich nichts mehr, als ein Star zu sein. Was dahinter steckt, klingt für mich wirklich total traurig: „Der Traum war eigentlich von vielen Menschen geliebt zu werden“, so Lisa.

Kann die Sehnsucht nach Liebe so groß sein, dass man dafür beinahe alles tut? Von einer Casting-Show in die nächste zu tingeln, Niederlagen einzustecken, Zickenkrieg ertragen? Hat das Mädchen keine Freunde?

Schon mit 13 ging die Irrfahrt los. Von „Popstars“ über „Star Search“ bis zu „DSDS“ war keine Show vor ihr sicher. Erfolg hatte sie allerdings erst 2007 bei DSDS, wo sie das Halbfinale erreichte.

Doch dann war alles ganz schnell vorbei. Ein Album – Platz 20 in den Charts und danach… Dschungelcamp, Big-Brother-Haus, Unterwäsche-Laden der Eltern.

Aus der Traum vom Superstar? Ganz hat Lisa noch nicht aufgegeben. Sie arbeitet an einem neuen Album. Dieses Mal möchte sie es als Schlagersängerin versuchen.

Lisa, lasse es! Wir mögen dich auch, wenn du nicht singst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.