War „Jack the Ripper“ eine Frau ?

Er war der Schreck in Londons dunklen Gassen. Im Jahr 1888 trieb er sein Unwesen. Seine Opfer: Prostituierte – Mädchen aus dem Milieu. Der Mörder konnte nie gefasst werden. Noch heute gibt es wilde Spekulationen über seine Person und die Motive für seine Taten.

Der Buchautor John Morris will nun herausgefunden haben, dass „Jack the Ripper“ eine Frau gewesen ist. Seiner Theorie zufolge gibt es keinen Zweifel daran. Das wichtigste Indiz für seine Theorie sieht er in der Tatsache, dass keine der Frauen vor oder nach dem Mord sexuell missbraucht worden ist.

Aber auch Indizien aus der damaligen Zeit, zum Beispiel verkohlte Reste eines Frauenumhangs und eines Damenhutes, die nahe einer Leiche gefunden wurden, zieht John Morris für seine Theorie heran.

Seiner Meinung nach war Elisabeth Williams die Ripperin. Sie soll die Frauen getötet haben, weil sie selbst keine Kinder bekommen konnte. Sie war die Frau des Gynäkologen Sir Jahn Williams, gegen den seinerzeit selbst als Verdächten ermittelt wurde.

Grau sind alle Theorien. Wenn es aber wirklich eine Frau war, dann zumindest eine, die mit äußerster Brutalität ans Werk gegangen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.