John Travolta wegen sexueller Nötigung verklagt

Erst waren es nur böse Gerüchte: Kann es sein, dass John Travolta schwul ist? Dann wurde darüber gemunkelt, ob er seinen Masseur unsittlich genötigt haben könnte, und jetzt hat er auch noch eine Anzeige am Hals. Der Masseur fordert zwei Millionen Dollar Schmerzensgeld.

Travolta distanziert sich natürlich komplett, nennt die Anklage eine „gegenstandslose Lüge“ und ein „Lügenmärchen“. Angeblich soll er versucht haben, den Mann nach der Behandlung zum Sex zu drängen.

Nachdem der Masseur abgelehnt hatte, soll Travolta ihn als „Verlierer“ beschimpft, sich einen runter geholt und das Doppelte der normalen Gage bezahlt haben. Anschließend sei er wortlos verschwunden.

Travolta holt jetzt zum Gegenangriff aus. Eine Anzeige wegen übler Nachrede und Verleumdung wäre ein sinnvoller Gegenschlag.

Ich finde solche Dinge immer äußerst spannend. Man kann nie wissen, was wirklich passiert ist. Man war ja nicht dabei. Aber wem schenkt man seinen Glauben? Das war doch beim Kachelmann genau das Gleiche. Ob er wirklich unschuldig ist, wissen wir bis heute nicht sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.