Amy Winehouse: Selbstportrait mit Blut besiegelt

Wusstet ihr eigentlich, dass Amy Winehouse nicht nur gesungen, sondern auch gemalt hat? Ihr Selbstportrait „Ladylike“ beispielsweise hat sie mit ihrem eigenen Blut gemalt und es anschließend ihrem Freund Pete Doherty geschenkt.

Und der will jetzt das große Geld damit machen. Über 100.000 Euro soll das makabre Gemälde mindestens einbringen. Ein Teil davon fließt in die „Amy Winehouse Foundation“, die sich um Problemkinder kümmert.

Die Chancen stehen gar nicht einmal so schlecht. Selbst ich kenne genügend Leute mit Geld, die Amy vergöttern. Sie war ein Idol, da konnten auch die Drogen-Exzesse nichts ändern. Ist schon irgendwie krank, dass man solche Menschen bewundert, obwohl sie ihr komplettes Leben absolut nicht auf die Reihe kriegen. Wie kann so jemand ein Vorbild sein?

Egal. Sie war in jedem Fall eine geniale Sängerin. Und wer auf Blut steht, der kann sich schon bald einen echten Winehouse ins Haus hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.