Das Rettungsseil

In einer Kirchenzeitschrift habe ich neulich folgende Geschichte gefunden. Zufall oder die Hilfe Gottes, das ist hier die Frage:
Vor der Küste von Pembroke [in Wales] geriet in einer stürmischen Nacht das Schiff »Netherholme« in Seenot und ging unter. Vierzehn Männer, die zur Besatzung des Schiffes gehörten, konnten sich schwimmend ans Ufer retten.

Für kurze Zeit waren die Schiffbrüchigen dem Meer entronnen. Bald aber würde die Flut kommen und die Unglücklichen wieder ins Meer zurückreißen. Vor ihnen war die Küste so steil, das niemand sie erklettern konnte. Schon wollte sie die Verzweiflung packen, als einer von ihnen an der hohen Felswand ein herunterhängendes Seil entdeckte.

Zunächst glaubten sie, eine Rettungsmannschaft sei ihnen bereits zu Hilfe gekommen. Schnell erfaßte einer nach dem anderen das Seil und kletterte hoch. Sie waren sehr erstaunt, denn oben angekommen, erwartete sie niemand.

Weit und breit war kein Mensch, nicht mal ein Haus zu sehen. Aber in den frühen Morgenstunden wurden die Männer von der Küstenwache entdeckt und in Sicherheit gebracht.

Das Geheimnis des herabhängenden Seiles klärte sich bald auf. An gleicher Stelle war vor einem Jahr schon einmal ein Schiff gestrandet und die damalige Rettungsmannschaft hatte das Seil einfach vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.